Arnaud Obermann M. A., Restaurator

Arnaud Obermann M. A.
Arnaud Obermann M. A.

Mein Name ist Arnaud Obermann und ich arbeite seit dem 14. Januar 2013 als Restaurator für zeitbasierte Medien an der Staatsgalerie Stuttgart. Schwerpunktmäßig dreht sich mein Arbeitsalltag um die Konservierung und Restaurierung der audiovisuellen Sammlungsbestände. Doch häufig bin ich auch in die authentische Präsentation der Exponate im Museum sowie in die medientechnische Beratung bzw. Realisierung aktueller Ausstellungsprojekte involviert, wie beispielsweise die aktuelle Reihe in unserer VideoBox »Silent« Cinema.
1972 wurde die Staatsgalerie zu einer erlesenen Gruppe von insgesamt fünf Ausstellungshäusern in Deutschland gezählt, die Videokunst sammelte und auch über das notwendige Equipment verfügte, diese einem Publikum darzubieten. Mit einer solchen historisch gewachsenen Sammlung arbeiten zu können, stellt eine Herausforderung dar und ist ausgesprochen spannend, kurzweilig und wissenschaftlich reizvoll.

Es ist nicht nur die Pflege und Erhaltung von Videoskulpturen, wie beispielsweise Nam June Paiks „Beuys Hat“ (1990), bestehend aus 44 Fernsehern, die diesen Reiz bewirkt. Auch die Auseinandersetzung mit den Objekten aus dem Archiv Sohm, einem der renommiertesten Archive für intermediäre Kunst, ist eine äußerst interessante Aufgabe.
Nebst einem Video- und Tonträgerbestand, birgt die Sammlung auch ein Konvolut an 8- und 16-mm-Filmen. Im Zuge von Recherchen zu filmischen Werken von Dick Higgins, einem bereits 1998 verstorbenen Fluxus-Künstler, hatte ich das Glück Filme zu entdecken, die in der Fachliteratur als vermeintlich verschollen gelten. Diese Filmbilder erstmals seit Ende der 1960er-Jahre in Bewegung erleben zu dürfen, bleibt für mich unbeschreiblich!

Arnaud Obermann M.A., Restaurator für audiovisuelle Kunst

2 Gedanken zu “Arnaud Obermann M. A., Restaurator

    1. Liebe Andrea,
      sicherlich kennst Du bereits unsere VideoBox, in der die Staatsgalerie derzeit im monatlichen Wechsel Filme in der Reihe »Silent« Cinema zeigt. Videos und Filme aus der Sammlung werden je nach Thema der Sonderausstellung in eben diesen gezeigt – beispielsweise waren welche in der Fluxus-Ausstellung zu sehen, oder auch bei der Neupräsentation der Sammlung. In der kommenden Ausstellung »Christian Marclay« sind ebenfalls spannende Videoarbeiten des Künstlers zu sehen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s